Spielplan K√ľnstler Speisekarte Bilder Das Zelt Reservierung & Info Links

Das Zelt

Bereits zum 200-jährigen Jubiläum des Münchner Oktoberfestes 2010 konnten wir die Festwochen mit unserem Herzkasperl-Festzelt in Zusammenarbeit mit dem Kulturreferat mit gestalten. Eine wunderbare Mischung aus Musik, Kabarett, Theater, Performances und Literatur: Münchner Lebensart, bayerische Kultur sowie internationale Gäste begeisterten das Publikum.

Die Idee für die 200-Jahrfeier war es, ein Wirtshaus auf Zeit – als welches ein Festzelt ja auch zu verstehen ist – zu gestalten. Es sollte ein Ort der Schaulust und des Feierns, des Augen- und Ohrenschmauses sein. Wie auch das einmalig gebraute Bier war unser Programm wie jenes der anderen Teilnehmer speziell auf die Jubiläumswiesn angelegt.

Die Oide Wiesn ist durch das Engagement von Festgästen und Stadtverwaltung entstanden und hat sich 2011 erstmals zwei Wochen neben der Wiesn auf der Theresienwiese gut behauptet.

Auch auf der Wiesn sind seitdem in einigen Zelten andere Töne zu hören gewesen, Musik zwischen den Reihen, kleine Kapellen

– ähnlich wie bei uns. Das freut uns, und spornt uns an, an unserem Konzept für das Herzkasperl-Festzelt weiterzuarbeiten.

Die Oide Wiesn wurde für 2013 nochmals in leicht veränderter Form aufgebaut, wieder mit einem Museumszelt, dem großen Fest zelt »Tradition« von Familie Winkelhofer, dem Marionettentheater und mehreren Schaustellern, die mit ihren historischen Fahrgeschäften die alte Zeit aufleben lassen. 

Weltweit steht die Wiesn für bayerische Lebensfreude und Münchner Lebenslust. Die Oide Wiesn spiegelt in besonderer Weise die vielfältige Lebensart der in München und Bayern lebenden Menschen wider. Genau dafür steht das Herzkasperl-Festzelt. Der Name Herzkasperl spielt zum einen auf den Wiesnwahnsinn an, vor allem aber ist er eine Hommage an den großen Münchner Schauspieler Jörg Hube, der 2009 gestorben ist. Der Herzkasperl war seine Paraderolle. Aufmüpfig, frech und grad raus – münchnerisch eben.

Das Herzkasperl-Festzelt ist ein Wirtshaus auf Zeit, ein Ort des Feierns und der Schaulust.

 

DAS KULTURPROGRAMM

Fast Jeder und Jede in Bayern hat Kindheitserinnerungen an die Wiesn. Das erste Mal bewusst auf der Wiesn, vielleicht mit dem Onkel oder den Eltern. Es roch nach gebrannten Mandeln, Bier, Steckerlfisch und Hendl. Überall die bunten und schön funkelnden Fahrgeschäfte und im Zelt eine Kapelle, Wärme, Menschen, Stimmengewirr und Gesang. Es hatte etwas Rauschhaftes, alle Sinne Überwältigendes. An diese sinnlichen Erfahrungen wollen wir anknüpfen. Im Mittelpunkt steht dabei unser Musik- und Kulturprogramm.

Im Erinnern an die Feste von früher denkt man unweigerlich an die Musik, die die Gäste gut unterhalten und mitgerissen hat. Es war Gebrauchsmusik. Diese Musik – gespielt von Kapellen aus der jeweiligen Gemeinde – war einfach, regional und stimmungsvoll, nicht immer fehlerfrei, aber charmant. Sie spielten damals ohne Verstärker und Lautsprecher. Daher bestanden diese Kapellen vorrangig aus Blechmusikinstrumenten. Gebrauchsmusik ist Unterhaltungs- und Tanzmusik, die auch zum Mitsingen einlädt.

In unserem Zelt wollen wir die Musik nur so weit verstärken wie es notwendig ist. Des halb setzen wir in einem Bierzelt mit rund 1500 Menschen vornehmlich auf Blechmusik. Damit knüpfen wir an die historisch gewachsene, unverstärkte Festzeltmusik an. Eine Tages- und eine Abendkapelle werden passende Musik je nach Tageszeit spielen. Tagsüber werden sich zu dem verschiedene kleine Gruppen in unterschiedlichster Besetzung präsentieren, die zum Singen und Tanzen, aber auch zum Zuhören einladen. Im Biergarten sind kleinere Besetzungen auf der Bühne zu hören oder aber sie spielen zwischen den Reihen ein paar Stücke »über den Tisch«.

Es geht darum, an den Tischen im Zelt und im Biergarten direkte Erlebnisse zu ermöglichen – echt und unverstärkt. Alle Gäste im Herzkasperl-Festzelt sollen sich unter halten können, sollen zueinander kommen und eine Gemeinschaft erleben!

Auch deshalb werden wir Angebote zum spontanen Mitmachen anbieten, jedoch ohne programmatische Tanzevents oder Sing stunden einzuplanen. Vielmehr wird über die jeweiligen Gruppen und die freien Tanzflächen eingeladen, zu tanzen und zu singen oder sich einfach zu unterhalten, zuzuhören, sich zu freuen. Getreu der stets zitierten bayerischen Lebensart: leben und leben lassen.

Die auftretenden Künstlerinnen und Künstler spielen neue und alte Volksmusik, die sich über die Jahre den volkstümlichen Moden verweigert haben und ihren eigenen Zyklen und Gesetzen folgen. Sie spiegeln die gegenwärtige »Szene« des bairischen Sprachraums wieder. Mit dabei sind auch Gruppen und Kapellen aus dem gesamten Alpenraum. Gegenwärtige Musik und alte Musik finden sich im Herzkasperl-Festzelt. Es ist das Zelt der Musikantinnen und Musikanten.

 

Auf der Bühne im Zelt

Die Bühne im Zelt mit der sie umgebenden Tanzfläche bildet das Zentrum des Herzkasperl-Festzeltes. Die Biertischreihen sind im Halbrund um die Bühne und Tanzfläche angeordnet, so dass jeder einen guten Blick auf die Musik hat. Wir setzen so bewusst den Fokus auf Musik und Tanz. Täglich spielen auf der Bühne zwei größere Gruppen aus allen bayerischen Regionen als Hauptkapellen auf – eine tags über und eine in den Abend stunden. Dazwischen, mittags, nach mit tags und am Abend treten verschiedenste Künstlerinnen und Künstler aus Bayern, Österreich und der Schweiz auf. Sie spiegeln die Vielfältigkeit einer lebendigen Szene wider. So gehören die Nachmittage auch den leiseren Tönen oder besonderen Gruppen, aber auch der Tanzmusik und somit den Tänzerinnen und Tänzern im Zelt. Abends spielen zwischen der Abendkapelle, wie schon 2010 und 2013, junge Gruppen aus der Szene auf, die verschiedene Formen von musikalischen Stilen mit Bayerischem und Traditionellem vermischen.

Die Bühne im Biergarten

Bei schönem Wetter spielen ab Mittag in Zusammenarbeit mit dem Festring München e.V. ausgewählte, traditionelle Blaskapellen aus Bayern.

Vormittags und abends präsentieren wir auf der Bühne im Biergarten Gruppen aus den unterschiedlichen Regionen Bayerns – und darüber hinaus. Hier können Laien und Profis ihre Musik zum Besten geben.

Wer hier spielen will, kann sich gern bei uns im Vorfeld melden. Die Musik kann ein wenig verstärkt werden, soll aber von sich aus biergartentauglich sein und dem Charakter der Oidn Wiesn entsprechen. Gern können die Gruppen auch ein paar Stücke zwischen den Bänken spielen – und so die Biegartenbühne den Tänzerinnen und Tänzern über lassen.

AUFRUF

Aufspielen im Biergarten

Unsere Bühne und der Tanzboden im Bier garten des Herzkasperl-Festzelts stehen allen Gruppen, Kapellen und Sängerinnen und Sängern zur Verfügung. Gruppen aus Bayern und darüber hinaus sind eingeladen, bei uns aufzuspielen. Die Musik sollte in einen Bier garten passen und die Besetzung nicht zu klein oder zu groß sein für den Tanz- und Musizierboden. Um besser planen zu können, bitten wir um Anmeldung, per mail: musik(ad)herzkasperlzelt.de, oder während der Wiesn im Wiesnbüro bei uns im Zelt.

In den vergangenen Jahren konnten wir die Richard Stury Stiftung als Kulturförderer gewinnen. So möchten wir uns bei der Richard Stury Stiftung für die Unterstützung unseres vielfältigen Kulturprogramms bedanken.

Wir freuen uns wie schon 2014 mit »Wir in Bayern« zusammenzuarbeiten. Bayerns Volksmusik ist vielfältig, wird ständig neu interpretiert und gerade dadurch bewahrt. Diese Vielfalt will das Nachmittagsmagazin des BR aufzeigen und sucht deshalb gemeinsam mit dem Digitalradio BR Heimat »Die Wiesn-Musikanten«. Sieben Volksmusikgruppen aus den sieben Regierungsbezirken Bayerns stellen sich zur Wahl. Dem Gewinner winkt ein besonderes Erlebnis: Ein Auf tritt im Herzkasperlzelt zum Wiesn-Finale am 04.10.

Auf den folgenden Seiten präsentieren wir unser Programm. Über 50 Gruppen stellen sich auf den folgenden Seiten persönlich mit ihren Texten und Bildern vor. Sie sind das musikalische Herz des Zelts.

Martin Jonas und Beppi Bachmaier

 

Aktuelles


 

Öffnungszeiten


Unser Zelt ist täglich von 10.00 bis 22.00 Uhr geöffnet.

 

Anschrift & Anfahrt


Unser Zelt befindet sich auf dem Gelände der Landwirtschaftsausstellung.


Lageplan








Fraunhofer

Monacensia


Kindl